Visum

 

 

Um mir meinen einjährigen Aufenthalt im Land der aufgehenden Sonne finanzieren zu können, muss ich die Möglichkeit haben, mir vor Ort einen Job zu suchen.

Dafür benötige ich ein Working Holiday-Visum!

Das Visum kann kostenlos beantragt werden. Ab Ausstellung hat man 12 Monate Zeit damit nach Japan zu reisen. Ab dem Einreisedatum kann man 12 Monate lang im Land leben und nebenher arbeiten. Es kann nur einmal im Leben beantragt und nicht verlängert werden.

Es handelt sich um ein „Single Entry Visum“. Das bedeutet, man darf nur einmal einreisen. Im Konsulat in Hamburg wurde mir allerdings erzählt, dass in Japan ein „Re-Entry permit“ beantragt werden kann, mit dem man während der Dauer des Visums aus- und wieder einreisen kann.

Nicht jeder Arbeit darf in Japan nachgegangen werden: Tätigkeiten im Vergnügungs- oder Unterhaltungsgewerbe (z. B. Nachtclubs) sind explizit ausgeschlossen.

Voraussetzungen

  • Deutsche Staatsangehörigkeit
  • Der Zweck der Reise besteht darin Ferien in Japan zu verbringen  und nebenher zu arbeiten
  • Keine Begleitung von Unterhaltsberechtigten (Ehegatte, Kinder)
  • Das Visum muss persönlich und vor Ort bei der japanischen Botschaft in Berlin oder in einem der Konsulate (Düsseldorf, Hamburg, Frankfurt am Main oder München) beantragt werden (ich konnte meine Unterlagen vorab per Post zuschicken und habe dann per E-Mail Bescheid bekommen, als mein Antrag bearbeitet wurde. Ich musste dann nur einmal zum Konsulat um mein Visum abzuholen)
  • Alter: 18 bis 30 Jahre
  • Das Visum wird zum ersten Mal beantragt

 

Dokumente

  • Gültiger Reisepass
  • Vollständig ausgefülltes Antragsformular (auf Englisch oder Japanisch)
  • Aktuelles Passfoto
  • Reiseplan (auf Englisch oder Japanisch)
  • Lebenslauf (auf Englisch oder Japanisch)
  • Motivationsschreiben über eine Seite (auf Englisch oder Japanisch – in dem Motivationsschreiben soll dargestellt werden, warum man nach Japan möchte und was man mit dem Land verbindet. Ich habe ca. eine Seite darüber geschrieben, was mich an Japan interessiert und wie meine Faszination anfing, was ich bisher dort während meiner Urlaube gemacht habe und weswegen ich für ein Jahr dort hin möchte)
  • Einen Kontoauszug als Nachweis für die finanziellen Mittel: 2.000 Euro mit einem Ticket für den Hinflug und Rückflug, 3.000 Euro wenn das Rückflugticket noch nicht gebucht wurde oder 4.000 Euro ohne Flugtickets (das war zumindest die Auskunft, die wir im japanischen Konsulat in Hamburg erhalten haben. Bei meiner Internetrecherche habe ich zum Teil andere Auskünfte über die Höhe der finanziellen Mittel gefunden)
  • Ggf. Nachweise der Flugtickets
  • Nachweis einer Auslandskrankenversicherung

 

Beachtet bitte meinen super gerade geschnittenen Pony.

 

Ich kann nur den Tipp geben, vorher einmal bei der Botschaft / dem Konsulat anzurufen. Wir haben einige Informationen erhalten, die so nicht im Internet zu finden waren bzw. wo wir im Internet vorher auf unterschiedliche Angaben gestoßen sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.